Ein paar Worte von MAX an diejenigen die ihn gerne mal in Australien besuchen möchten, mit ihm auf Goldsuche gehen wollen usw.

Immer wieder werde ich angefragt, ob man sich mir für eine Weile
anschliessen kann, um die ersten Hürden zu nehmen und ein Basis Wissen auf
zu bauen. Dabei sind mir schon Offerten gemacht worden, wie „einen Monat
gratis für mich zu arbeiten“, oder alles gefundene Gold mit mir zu teilen.
Andere haben mir ganz ansehnliche Geldbeträge offeriert und wieder andere
wollten einfach möglichst viel Erfahrung und Wissen von mir für nicht’s
haben …

Dabei hat es mich viel Zeit und Geld gekostet, lange Aufenthalte draussen im
Bush, harte Arbeit und das Bemühen um Kontakte welche mir mit viel Vertrauen
die gewissen Geheimnisse verraten haben, um schliesslich erfolgreich Gold zu
finden, das zig-Millionen von Jahren zur Entstehung brauchte.

Ich habe anfänglich ein paar solcher Besucher für ein paar Tage mitgenommen.
Dabei habe ich erlebt, dass man unzufrieden war, weil wir in der Nähe einer
alten Goldmine gesucht hatten, und desshalb viel Schrotteile gefunden haben.
Derselbe Besucher hat am nächsten Tag beanstandet, dass wir, nun in einem
„jungfräulichen Gebiet“, den ganzen Tag kein Signal vom Detektor bekommen
haben. Einmal waren Detektor Löcher zu sehen, da hat es geheisssen; hier ist
doch alles schon gefunden worden. Dieselbe Person am nächsten Tag; hier
gibt’s ja keine Detektor Löcher, also gibt es hier doch auch kein Gold
…..!!!!???
Schliesslich nach drei Tagen detekten; jetzt suche ich schon drei Tage und
habe immer noch kein Gold gefunden, dabei habe ich soviel für die Miete des
Detektors bezahlt ..!!????
Schlieslich kam die Forderung, dass ich sie doch auf einen Platz mitnehmen
soll, wo ich sicher bin, dass es da Nugget’s gibt, am besten auf einem
meiner Leases. Selbst das habe ich schon getan, allerdings nur einmal ;-(
Ich meine, ich suche wochenlang nach einem Patch bis ich einen finde, und
dann soll ich da jemanden mitnehmen der für mich die Nuggets darauf
entfernt. Der Patch ist dann leer ……. weil Nuggets ja nicht wie Pilze
nachwachsen.

Dazu kommt dass Menschen viele gute Vorsätze haben können, bis zu dem
Moment, wo Gold gefunden wird. Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber 90%
davon sind von dem Tag an nicht mehr dieselben. Das habe ich oft genug mit
Erschrecken feststellen müssen.
Das ist schade, denn ich weiss, dass es viele gute und ehrliche Menschen
gibt. Zumindest lasse ich mir das nicht ausreden. Jedoch werde ich mich
hüten, mich dem Risiko aus zu setzen, die weniger ehrlichen um mich zu
haben, oder den Neidern unter ihnen Gelegenheit zu geben, mir zu schaden.
(Gerade diese Nasen sind auch verantwortlich dafür, dass ich euch einige
erfreuliche Funde in meinem Blog vorenthalten muss)

Aber, dennoch besteht eine nicht geringe Nachfrage von Leuten, die nur schon
zufrieden wären, wenn sie Gleichgesinnte finden würden. Andere
Gold-Begeisterte, die mal für ein paar Wochen nach Australien zum Goldsuchen
gehen wollen.Zu diesem Zweck hat Marc auf seiner Homepage
https://www.abenteuer-goldsuche.de einen Kalender eröffnet, auf welchem man
seine Wunschdaten für einen Australien Trip eingeben kann. Überlappen sich
Daten, weiss man, dass da evtl. jemand ist, der das Gleiche vor hat.

Wenn ihr dann in Kalgoorlie angekommen seid, und ich gerade da bin, bin ich
gerne bereit, bei einem anständigen Abendessen über ein paar Dinge zu
plaudern. Ob ich mich dann dazu entschließe, etwas mehr Zeit zu
investieren, will ich offen lassen…

Nach wie vor ist Bernd von „Reeds Prospecting Supplies“ in Perth gerne dazu
bereit, bei der Organisation von Equipment (Detektor, Landcruiser, Caravan,
einlagern,usw) behilflich zu sein. Er ist ein absoluter Profi in seinem
Fach, sehr zuverlässig und erspart einem viel Zeit, Geld und Sorgen.
Versucht man alles selber in Perth zu organisieren, braucht man viel mehr
Zeit dazu, und Zeit in Perth ist nun mal teuer, jeder Tag…

cheers, MAX