Metalldetektor: Elliptische oder runde Spule

Bei der Landsuche mit dem Metalldetektor gibt es grundsätzlich zwei Formen von Suchspulen (auch Suchteller genannt, englisch: coil) elliptisch und rund.

Beide Spulenformen bieten Vor- und Nachteile bei der Suche nach Gold.

Coiltek Suchteller bei der Goldsuche am Bach

Bild: Elliptische Spule von Coiltek für Minelab Detektoren (Serie: SD, GP und GPX)

Die abgebildete Spule ist ein spezieller Mix aus „guten Eigenschaften“ speziell für die Suche nach Gold und Nuggets im und am Bach. Die Coiltek Spule  ‚Platypus‘ 11.5″ (290mm) x 8.5 (220mm) ist wasserfest und robust. Durch die offene Bauart treibt der Suchteller nicht durch die Strömung im Bach auf und durch die geringe Größe und der elliptischen Form kann die Spule gut an und in Spalten arbeiten.

Spulenwahl bei der Goldsuche nach größeren Nuggets

Speziell bei der Landsuche nach Nuggets oder beser nach, nach der Such eines neuen Patchs werden unterschiedliche Spulenformen eingesetzt.

Bei größeren Suchtellern werden die Unterschiede immer deutlicher und eine genaue Auswahl der mitgeführten Spulen ist für die erfolgreiche Suche ausschlaggebend. Mit „größeren Suchspulen“ ist ein Maß ab ca. 18 inch 8 (entspricht 45,72 cm) gemeint. Ein inch sind genau 2.54 Zentimeter.

Die gerade noch nutzbaren Spulengröße endet bei ca. 25 inch (63.5 cm). Maße über 24-25 inch sind dann nur noch mit speziellen Hilfsmitteln einsetzbar, wie zum Beispiel einen kleinen Wagen, in der die Spule eingesetzt wird.

Suchtellerform elliptische Bauart

Vorteile:

  • Bei großen Spulen ist das Lokalisieren eines Objektes mit dieser Spulenform leichter als mit einer runden Spule. Beim Pin-Pointing wird die Spitze der Spule zum pin pointen genutzt. In der Praxis tippt man mit der Fußspitze die Suchspule senkrecht nach unten an und sucht nur mit der Spitze.
  • Das Signal eine elliptischen Spule ist meist „schärfer“ oder „sauberer“.
  • Kleinere Objekte, also Nuggets unter einem Gramm können mit großer elliptischen Spulen gerade noch gefunden werden.
  • Die Handhabung an Steinen und Büschen ist mit der elliptischen Sphle leichter, da Sie an den Seiten dünner ist.

Nachteile:

  • Geringere Eindringtiefe im Verhältnis zur runden Bauform.
  • Geringere Suchfeldbreite. Von der Fläche gleich groß ist die Spule an den Seiten dünner und somit muss mehr geschwenkt werden bzw. es kann leichter Nuggets überlaufen werden.

Fazit: Ein Einsatzgebiet der großen elliptischen Spulen ist zum Beispiel „den Patch“ zu finden, wobei auch noch kleine Nuggets gefunden werden können.

 

Suchtellerform runde Bauart

Vorteile:

  • Deutliche größere Eindringtiefe im Verhältnis zur runden Bauform.
    Coiltek schreibt auf seiner FAQ-Seite, dass man eine runden 18er Spule teilweise gleiche Eindringtiefen der 24er elliptischen Form erreichen kann.
  • Größere Suchfeldbreite. Die Spule ist an den Seiten breiter und somit muss „weniger“ geschwenkt werden als bei einer elliptischen Spule.


Nachteile:

  • Die Handhabung an Steinen und Büschen ist mit der runden Spule schwerer.
  • Bei großen Spulen ist das Lokalisieren mit dieser Spulenform ist schwieriger als bei der elliptische Bauart.
  • Das Signal ist meist „schwammiger“ und nicht so scharf, wie bei einer elliptischen Bauform.
  • Kleinere Objekte, also Nuggets unter einem Gramm können mit großer runden Spulen kaum gefunden werden.

Fazit: Ein Einsatzgebiet der großen elliptischen Spulen ist zum Beispiel der Einsatz für die tiefen (oftmals auch größer) Nuggets. Nutz man diese Spulenform auch zum Patchsuchen ist sich der Sucher bewusst, dass er Nuggets unter ein Gramm überlaufen wird.