Ausrüstung für die Goldsuche auf Land

Die aufgeführten Sachen führe ich selbst mit, wenn ich z.B. in Australien oder Neuseeland auf dem Land nach Naturgold, also Nuggets suche.

Es ist immer schwierig einen Kompromiss aus geringem Gewicht und „alles Notwendige“ mitzunehmen. Dem Metalldetektor ist alles andere Untergeordnet, wie z.B. das Tragen metallfreier Schuhe usw.

Detektoren von Minelab

Bild: Detektoreneinsatz von Minelabs in der Wüste Australiens

Ein Klick auf den Link zeigt die beschriebene Ausrüstung in der Praxis:

  • Metalldetektor (natürlich von Minelab)
    • HipStick (Trageerleichterung für die Minelab-Modelle)
    • metallfreies Schuhwerk
    • eine metallfreie Plasteschaufel (zur schnelleren Trennung von Sand und Gold, oftmals trägt man Sachen aus Metall am Körper und produziert beim Nuggetausgraben Fehlsignale)
  • GPS-Gerät (der GPS-Empfänger dient zur Navigation, z.B. wo wurde das Auto abgestellt, wo wurde welches Nugget gefunden usw.)
    und ein zweites Akku-bzw.Batteriepack
  • geologische Karten und geografische Karten für das GPS-Gerät (zusätzlich habe ich gerne ausgedruckte Bereiche auf Papier dabei)
  • Hacke (Spitzhacke) mit Halterung (ein Klappspaten geht auch, ist aber umständlich) um einfach nach dem Gold graben zu können
  • guter und belastbarer Gürtel zum Einhängen z.B. der Pickl-Halterung, GPS
  • „Gamaschen“ für die Hände (einige  Stunden in der Sonne von Neuseeland oder Australien können Brandblasen produzieren!),
    die Gamaschen aus UV-undurchlässiger Baumwolle werden einfach über das Handgelenk gestülpt und sind zu den Fingern hin offen
  • eine Kopfbedeckung bei fast immer notwendig (sinnvollerweise mit Nackenschutz)
  • ein Multitool (ein Messer oder eine Zange braucht man immer wieder)

 

Tipps (gesammelt aus anderen Quellen und aus eigener Erfahrung) :

  • ein kleiner Tagesrucksack
  • Wasser, Essen
  • ein 2. GPS-Gerät oder eine Uhr mit GPS-Empfänger
  • ein Multitool
  • ein Kompass, am besten integriert im Multitool
  • eine kleine Plane (für Pausen als Unterlage oder als Schattenschutz, als Unwetterschutz (z.B. um den Detektor zu schützen), um Löcher mit dem Aushub leicht zu füllen)
  • Fotoausrüstung mit Leichtstativ
  • Handfunkgerät
  • Papier und Stift (für schriftliche Anmerkungen zur Geographie des Geländes oder zu den Fundstellen)
  • ein Ersatzakku, sofern nicht der Minelab 4000, 4500, 4800 oder 5000 eingesetzt wird (diese halten praktisch 2 Tage)
  • Sonnenbrille (eher eine geringe Tönung)
  • Moskitonetz (gegen lästige Fliegen und Stechmücken,wie z.B. Black Sandflies)
  • als Brillenträger (Zweitbrille)
  • ein Handfunkgerät und oder ein GPS-Mobilfon
  • eine kleine Taschenlampe (falls man sich verlaufen hat, kann man in der Nacht durch durch Lichtsignale seine Mitstreiter leichter auffinden, falls Sie auch Lampen haben)

{jcomments on}