Vorstellung: mein Leichtzelt – Ferrino Lightent 2

Das Ferrino Lightent 2 ist eigentlich ein Zweipersonenzelt. Es begleitet mich seit einiger Zeit rund um die Welt und hat sich in der Praxis bewährt, dass heißt bei sintflutartigen Regen und extremer Hitze hat es gute Dienste geleistet. Speziell in Australien, am Ende eines heißen Sommers musste es mir ein kleines „zu Hause“ bieten. Bei Temperaturen zwischen 10-40 Grad Celsius hat sich das Feririno Lightent 2 bewährt.

mein 2 Personenzelt für heiße Regionen

Bild: Zelt Ferrino Lightent 2 für 2 Personen (Leichtzelt)

Das Ferrino Lightent 2 gibt es in der Farbe oliv und ist als 2 Personenzelt ausgelegt. Aus Bequemlichkeit und da man in Australien grundsätzlich alle Gegenstände vor Insekten und Tieren abgeschlossen lagern sollte, nehme ich ein anstelle des Einpersonenzeltes eine Nummer größer. Auch Stiefel werden zum Beispiel in das Zelt gestellt, damit am frühem Morgen nicht eine Spinne, Skorpion oder Schlange im Stiefel lauert!

Das Zelt ist für den Rucksack gedacht, dementsprechend ist es sehr leicht und besitzt ein sehr geringes Packmaß. Eine Person hat auch ausreichend Platz, allerdings ist bedingt durch die Bauart Tunnenzelt die Höhe des Zeltes begrenzt. Im Schneidersitz kann man sich anziehen, aber die Kopfhöhe ist nun mal gering. Die Wetterfestigkeit, insbesondere gegen Sturm ist dafür hervorragend.

Meine Auswahlkriterien für Zelte in unsortierter Reihenfolge sind hier aufgelistet.

Ferrino Lightent 2 mit einer Apside

mein 2 Personenzelt für heiße Gebeite mit einer Apside

Bild: Zelt Ferrino Lightent 2 mit einer Apside (2 Personenzelt)

Das Zelt hat eine Abside die groß genug ist bequem diverse Sachen zu verstauen verstauen.
Das Innenzelt ist alleine aufstellbar und besitzt an der Seite einen großen Eingang.
Das Innenzelt besteht komplett aus Netz und bietet so einen guten Mückenschutz.

Ausstattungsmerkmale und Vorteile vom Feririno Lightent 2:

  • für ein 2 Personenzelt mit Innenzelt (Doppeldach-Zelt) sehr leichtes Gewicht mit ca. 1,85 kg
  • sehr geringes Packmaß ca. 16×38 cm (rucksackkompatibel)
  • Schnellaufbausystem: Aufbau durch eine Person möglich und schneller Aufbau (nur 2 Stangen sind notwendig),
    allerdings sind Spannseile notwendig, damit das Zelt steht
  • gutes Belüftungssystem auch bei Regen
  • schneller Aufbau – Wer möchte schon Anleitungen lesen?
  • sicher gegen Wind und Regen (Tunnelzelt: bietet kaum Windangriffsflächen auch bei starken Winden)
  • Eingang ist seitlich angebracht und damit sehr groß und bequem
  • guter Moskitoschutz,  das Innenzelt besteht aus atmungsaktiven Mosquitonetz
  • bei heißen Regionen kann das Innenzelt separat aufgestellt werden (aus Bequemlichkeit habe ich oft nur eine oder zwei Seiten hochgerollt)
  • dezente Farbgebung
  • preisgünstig für ca. 160 Euro zu haben

Zelt geschlossen

Bild: geschlossenes Zelt Ferrino Lightent 2

Fazit: preiswert und sehr empfehlenswert, insbesondere für den Minimallisten mit Schwerpunkt Gewicht und Packmaß

So könnte ein gepackter Rucksack für die Goldsuche aussehen:

  • Wichtig sind die großen Außentaschen. Hineingesteckte Ausrüstung kann mit zwei Riemen jeweils fixiert werden und sind so gegen ein herausfallen gesichert.
  • In den Außentaschen befinden sich eine Henderson-Handpume und ein Schaurohr. Im Schaurohr selbst steckt ein Bärenspray, zwekcs Abwehr gegen Bärenattacken und um sich im „Bärenland sicher zu fühlen“.
  • Oben befindet sich eine Bärenglocke aus Metall, die wilden Tieren aufgrund des ungewöhnlichen Klangs im voraus warnt und so Konfrontationen vermeidet.
  • Eingehängt sind ein grobes Sieb, eine Waschpfanne und ein Eimer für eine weitere Henderson-Handpume.
  • In der grauen Tasche befindet sich ein eine Pinzette, zum Herausziehen von Nuggets aus Spalten, ein Magnet zum Trennen von Black Sand und Gold und ein Multitool. Ein Multitool mit Messer und Zange ist in der Wildniss unverzichtbar!
  • In der kleinen Schwarzen Tasche befindet sich die Fotokamera.
  • An einem weiten Haken/Riemen befindet die blaue Halterung für einen Geologenhammer. Die Halterung hat zwei Funktionen. Erstens den Hammer zu sichern, um ihn nicht zu verlieren – so kann man sehr schnell an den Hammer gelangen. Der Hammer ist mit Signalfarbe besprüht, so dass man ihn unter Wasser leichter finden kann. Die zweite Funktion der Plastikhalterung ist der Schutz vor der scharfen Hammerspitze, damit der Rucksack oder andere Sachen nicht beschädigt werden.
  • Grundsätzlich sind viele Haken und Riemen sehr praktisch, um Ausrüstungsgegenstände anbinden zu können, zwecks einfachen Zugriffs und zum Trocknen der Gegenstände.
  • Ein Gummiband kann hilfreich sein, zum sichern von sperrigen Gegenständen. So ist ein Gummiband um das Sieb, Waschpfanne und Eimer gebunden.